About

Redpaintedblack

So ein „About“ hat ja auch immer was von einem verzweifelten Flirtversuch.

Also einen von diesen, es ist vier Uhr in der Früh an einem Samstag, in einer x-beliebigen Bar und da drüben steht diese Frau die du den ganzen Abend schon beobachtest, Flirtversuchen.

In diesem Fall bist jetzt also Du, der Leser, die Herzdame die erobert werden will und diese Seite, nun ja, ist also der Tresen.

Du setzt dich also neben mich an den Tresen und für vier Uhr in der Früh siehst Du echt noch richtig scharf aus (ja das ist mein About und meine Fantasie – Ausserdem sind alle meine Leser und Leserinnen scharfe Schnitten).

Du lehnst Dich zu mir rüber, lächelst und begrüsst mich mit einem „Hi, du bist mir aufgefallen und ich würde dich gern näher kennenlernen.“ (Also was jetzt wohl dem Klick auf das „About“ nahe kommt.)

Ich, suverän wie ich bin, verschlucke mich erst einmal an meinem Bier und versuche nicht vom Hocker zu fallen.

„Red, Redpaintedblack. Schön dich kennen zu lernen.“ (Man Red du bist so ein Pick-Up Artist… not) Du lächelst und fragst mich was so ein hübscher Kerl Samstagnacht alleine in einer Bar wie dieser macht. Ich kann nicht anders und muss Fragen warum so eine heisse Braut wie Du nachts um vier Uhr meine „About“ Seite liest. Ähm, introvertierte Typen anspricht? Egal.

Tatsächlich entwickelt sich ein Gespräch in dem ich viel angeregt erzähle und Du interessiert zu hörst.

Du erfährst von einem Menschen der viele Interessen hat und einen Ort braucht an dem er seine Gedanken teilen möchte und irgendwie auch auf der Suche nach sich, dem Sinn des Lebens und keine Ahnung was ist.

Seien wir doch einmal ehrlich – Ein Blog und eine Barbesuch ähneln sich mehr als man denkt. Beim Schreiben und Reden konsumieren wir viel zu viel Kaffee oder Alkohol um uns unserer Gedanken klarer zu werden  und dann lassen wir sie ungefragt auf die Menschheit los.

Zwischenzeitlich ist es weit nach 6 Uhr. Draussen geht bereits die Sonne langsam auf und ein Müllmann rotzt romantisch auf den Boden. Der Barkeeper ist hinter dem Tresen eingeschlafen und kuschelt mit einer Jack Daniels Flasche. Wir entschliessen uns also zu gehen aber beim verlassen der Lokalität tauschen wir noch unsere Nummern aus (Lesezeichen 4 teh win!)

Beide verlassen wir die „About“-Bar mit einem guten Gefühl und mit der Gewissheit uns bald wieder zu lesen.

In diesem Sinne,
Cheers
Redpaintedblack

Schreib einen Kommentar