Vom guten Herz

Ich glaube, dass die einzig wahre Religion darin besteht, ein gutes Herz zu haben. – Dalai Lama

Es war wieder eine weile sehr still hier auf dem Blog. Das war neuen Erfahrungen geschuldet. Bei neuen Erfahrungen denkt man jetzt vielleicht „Was hat er gemacht? War er Drachenfliegen, Fallschirmspringen, Hochseesegeln, etc etc?“ Tatsächlich könnte neue Erfahrungen hochtrabend klingen, wenn ich jetzt schreibe das ich mit meiner Freundin im Urlaub war. Italien, nicht ganz zwei Wochen, davon drei Tage mit dem Zelt.

Neue Erfahrungen waren es dennoch auch wenn das Ziel nicht ungewöhnlich war, aber jedes mal wenn man mit einem Menschen etwas das erste mal unternimmt sind es neue Erfahrungen die man für sich und für sich gemeinsam sammelt. Ich für meinen Teil denke das wir diese Erfahrungen gut gemeinsam gemeistert haben und von einander noch sehr viel lernen können.

Ich einen enspannteren Umgang mit mir selbst, mein Herz mehr Vertrauen in die Andersartigkeit unserer Persönlichkeiten. Ich geh darauf in einem anderen Posting ein, gerade war mir es nur ein Bedürfnis kurz meine Gedanken nieder zuschreiben und dem Blog wieder etwas Leben einzuhauchen. Und da dieser Blog fernab jeglicher Professionalität nur meine Gedanken wiederspiegelt ist das auch mein gutes Recht als Erschaffer des Geschriebenen ;)

Witzig ist das ich eigentlich über das Zitat des Dalai Lamas nachdenken wollte, denn ich denke es hat sehr viel mit meiner Persönlichkeit zu tun und was mich als Person ausmacht.

Ein gutes Herz, oder weiches Herz, wird sehr oft mit Schwäche in unserer von Ellenbogen dominierten Welt verbunden. Ich denke aber das unsere grösste Stärke in der Demut vor uns Selbst und dem Leben liegt.

Wir müssen uns nicht alles gefallen lassen und uns vom Leben und seinen Beeinflussungen herumschubsen lassen, aber es ist unsere Entscheidung ob wir unseren Aufgaben aggressiv entgegenstehen oder ob wir uns für einen weicheren Weg entscheiden.

Sind wir aggressiv erzeugen wir Mauern und Widerstände. Erlauben wir uns in Vergebung, Demut und Liebe mit Situationen umzugehen werden wir weicher und im Weichen liegt eine andere Dynamik die alles fließen lässt.

Wir können uns entscheiden mit 200 km/h ungebremst gegen unsere eigenen Mauern zu crashen oder ob wir uns die Möglichkeit geben wie Wasser mit Hindernissen umzugehen (ok es gibt auch Wellenbrecher blablabla)  – Energie muss fließen.

Ich sehe schon das ich mich gerade in meinen Gedanken verzettel deshalb hier für heute Ende…

Cheers and Peace